Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Frieden

Mittwoch, 14.4.2010    

Cartoon of the day

Apartheid - JEWS ONLY ... natürlich erst richtig zu sehen in Groß

Sonntag, 11.4.2010    

Linker Entwurf, Stichwort Frieden

Diese "Luftpost" ist ein regelmäßiger Artikelservice als PDF - Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein

Hier als Beispiel (schon etwas her, nur ich bin spät dran; Download 116k):
www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_10/LP08610_300310.pdf

Praktisch für die Diskussion am Entwurf - mit Hervorhebungen von konkreten - d.h. gut überprüfbaren - Aussagen!

Mit Kritik, natürlich - Liebe LINKE, ... (siehe im PDF).

Grüne ..

immer noch: ich lass mich oft genug drauf ein, meinen Zorn über die Kriegsgrünen breit zu treten. Hier tuts mal ein anderer (Uwe-Jürgen Ness), ist ja nicht schwer.

Übrigens, dieses Portal ist ebenso wie ein ähnliches (Konkurrenten? ;-) eine interessante Quelle für Dispute vor allem der Linkspartei, auch wenn's grad ausnahmsweise nicht um die ging. Nachtrag: Prompt hab ich's später eufgegriffen ..

Zurück ...

Donnerstag, 8.4.2010    

der fällige Schritt

und nun der fällige Schritt vom umgangssprachlichen Krieg zum kapitulationsähnlichen Zustand ...

Freitag, 2.4.2010    

IMI im Bundestag`

nun ja - als Gutachter im Ausschuß geladen (link kaputt) (vermutlich Kategorie "Perlen vor die Säue ..")

Jürgen Wagner knapp: Vor diesem Hintergrund davor zu warnen, dass das Militär gegenwärtig dabei ist, sich – salopp formuliert – wichtige Teile der zivilen EU-Außenpolitik "unter den Nagel zu reißen", ist somit wohl leider keineswegs eine Übertreibung.

Überraschend ist diese Entwicklung ja nicht gerade - die EU geht ziemlich straight einen imperialen Weg (siehe die frühen Bertelsmann-Texte).

Auch nicht überraschend, aber interessant, wie die hiesigen Parteien (ok - nicht alle) die EU verkaufen - jedenfalls nicht realistisch.

(ich gebs zu, ich bin eingenommen - JW war kürzlich hier im Kulturladen Westend ..)

Mittwoch, 31.3.2010    

Pipeline und Militär

www.bifa-muenchen.deDas Bild ist untypisch (mal vom Winter abgesehen ;-): Die NATO-Pipeline verläuft über weite Strecken querfeldein weit entfernt auch von den Kasernen - dieses Bild entstand dagegen am Kasernenzaun bei der Ulbrich-Kaserne Lagerlechfeld-Nord. Genau dahin gehen wir nicht beim "Ostermarsch Draußen" - wir suchen schöne Landschaft, keinen Kasernenzaun. Also woanders ...

Übrigens - 1996 besuchten wir tatsächlich den Militärflugplatz (liegt etwas südlicher als das Bild hier), die Wanderung am Lech dazu hat damals auch sehr gut funktioniert. Allerdings ist von da nix online bisher ...

Samstag, 20.3.2010    

B`Tselem

Heute lernte ich B`Tselem kennen - the Israel Information Center for Human Rights in the Occupied Territories.

Es berichtete Abdulkarim Sa‘di, "local Support by" Wolfgang Sréter

Lehrreich!

Zwar hinterher, nochmal aus einer Ankündigung:

Donnerstag, 18.3.2010    

IAW

apartheidweek.orgich hatte hier glaub ich schon lange kein Plakat mehr, also nehme ich nebenan Anleihe ...

Die "Israeli Apartheid Week" zeichnet sich - neben der politischen Bedeutung, für die ich sie hier anführe - auch immer durch entsprechende Plakatgrafik aus. BTW: weil es sich um das prominenteste Apartheidsproblem handelt, benenne ich das "I" in Gedanken oft mit "International" statt "Israeli" ...

Mittwoch, 10.3.2010    

Die bekanntesten Kriegslügen knapp angesprochen

genauer wahrscheinlich nur die aktuell bekanntesten Kriege, denn die Lügen sind nicht überall erkannt worden.

Die Liste ist ein "Vorabdruck" aus dem "Infoteil" des Münchner Ostermarschflugblatts - wo immer (anders als hier auf der Seite) arger Platzmangel herrscht - also riskant platzsparend formuliert ..

Also:


1999 Jugoslawien
Die Bombardierung Jugoslawiens erfolgte ohne völkerrechtliche Legitimation und mit falschen Behauptungen, die später widerlegt wurden (u.a. Hufeisenplan, siehe “Es begann mit einer Lüge”, WDR 2001)
2001 Afghanistan
Der Terroranschlag von New York wurde Vorwand für einen offensichtlich bereits vorher konzipierten Kriegseinsatz. Die Gleichsetzung des Terroranschlags mit einem militärischen Angriffs eines Staates war ein demagogischer politischer Trick. Die Taliban selbst waren anders als behauptet (!) bereit zu einer rechtsstaatlichen Verfolgung von Terroristen – das wurde bis heute verweigert! - Es bleibt nur der bedingungslose Abzug der Bundeswehr!
2003 Irak
Die Lüge von den Massenvernichtungswaffen des Irak wurde zu einer Blamage vor allem für die britische Regierung mit Blair – keine der damaligen Behauptungen wird heute noch aufrechterhalten – und die Beteiligten waren sich damals über die Lügen im klaren! Deutschland hat vor allem durch logistische Aufgaben für die US-Army entgegen der offiziellen Darstellung zumindest indirekt unterstützt.
2008 Gaza
Der Israelische Überfall richtete sich angeblich im Dezember gegen Hamasraketen: nur – es gab 2008 monatelang einen Waffenstillstand, den Hamas einhielt und der Raketen effektiv stoppte. Dieser Waffenstillstand wurde durch israelische Terroreinsätze ab dem 4. Nov 2008 beendet, und so entstand der Vorwand für den lange vorbereiteten Angriff.
womöglich auch Iran?
Der Iran war in all den Jahren keine militärische Bedrohung für seine Nachbarn – wurde aber im Gegenteil selbst mit einem Krieg überzogen, den damals der Irak als Stellvertreter des „Westens“ führen „durfte“. Die schlimme innenpolitische Repression stört den Westen bei anderen arabischen Staaten offenbar nicht. Der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet und unterliegt dessen Kontrolle - im Gegensatz z.B. zu Israel oder Indien, die alle nukleare Unterstützung erhalten! - Kriegsdrohungen sind da absolut fehl am Platze.

Update: Leicht editiert.

Dienstag, 2.3.2010    

Ostermarsch ..

 die Webseite zum kommenden Münchner Ostermarsch ist online ... jetzt können die Unterstützungen eintrudeln.

Und es gibt wieder den "Ostermarsch Draußen", das bleibt aber noch spannend wohin tatsächlich ...

Sonntag, 21.2.2010    

die Verantwortung der deutschen Regierung an der fortgesetzten Aushungerung der palästinensischen Bevölkerung

So stand es u.a. in den Einladungen zu den Veranstaltungen mit Norman Finkelstein, geplant in Berlin und München.

Erst hat die Böll-Stifung abgesagt, dann die Rosa-Luxemburg-Stiftung (!) - die Junge Welt wollte in die Bresche springen (!).

Ich wollte hier schon über die Böll-Stiftung herziehen - die meine Urteil über diesen Kriegstreiberverein wieder bestätigte - als sich nun herausstellt daß auch die Rosa-Luxemburg-Stiftung einknickt.

Freitag, 19.2.2010    

Kriege, warum nur ...

diesen Samstag wieder eine "Afghanistan-Demo" (Link weg) zentral in Berlin. Gut. Trotzdem, ich bin bekümmert wie sich in der Friedensbewegung immer noch zu leicht eine Argumentation hält, die so tut als ob die Bundesregierung mit "Vernunft" zu beackern sei (das bezieht sich nicht auf die aktuelle Aktion - Fokus auf "Kein Soldat mehr" ist erst mal ok). Eine andere, schlimmere Variante sagt sogar "Verhandeln statt Schießen" - als ob die besagte Regierung irgendein Recht hätte, den Afghanen Forderungen oder so vorzusetzen - absurd, führe ich aber jetzt nicht aus.

Stattdessen will ich grad was anderes loswerden was für mich dahin passt, also:

Montag, 15.2.2010    

EU - Griechenland - Finanzen

Eigentlich müsste es allen in die Augen springen: Griechenland ist - hm - etwas stärker als "die anderen" verschuldet, und die übrige EU lästert/macht sich Sorgen, aber nicht zu viel:

Frankreich (Sputnik-Link?) möchte 6 Fregatten verkaufen, 2.5 - 2.7 Mrd. Euro (wenn's bei dem Preis bleibt).
Deutschland möchte Eurofighter verkaufen ... (Westerdings macht genau dafür das Maul auf ... ach ja:"Westerwelle hat Vertrauen in das finanzpolitische Geschick der Griechen").

So sehen die Prioritäten aus. Immer noch das Wettrüsten mit der Türkei? Beide in der NATO und EU?
Und Sozialstandards abbauen für die Rüstungseinkäufe?

Zumal die Griechen nicht mal Arbeitsplätze von den Rüstungskäufen haben .. pervers ist gar kein Ausdruck.

Und die Scheinheiligkeit der EU-Debatte - auf gewohnt ärgerlichem Niveau.

Montag, 8.2.2010    

Drei Friedensfrauen

Schöner Titel bei www.Steinbergrecherche.com :)

- ein gewisser Peres, wie Obama unverdienter Friedensnobelpreisträger, hält zum Holocaustgedenktag eine Rede in Deutschland.

- Alle Abgeordneten des dt. Bundestags erheben sich für ihn. Alle? Nein, es gibt mutige, die ein Zeichen setzen (Sevim Dağdelen, Christine Buchholz und Sarah Wagenknecht).

dazu: (Link weg)

Ja, es kann darüber gestritten werden. Aber 1) Peres ist tatsächlich als harter Kriegstreiber aufgetreten, und 2. ob die Kampagne eines Abgeordneten von der sächsischen Linken gegen die Friedensfrauen der "Linken" nützt? Es entsteht eher der nachhaltige Eindruck, daß immer noch zu viele in der Linkspartei ihren Vorteil darin sehen, sich beim Establishment anzubiedern.

So nicht, Herrschaften. Opportunismus stinkt. Respekt denen, die richtig Zeichen setzen, wie hier die "drei Friedensfrauen" ...

Montag, 4.1.2010    

ah, die Zwei-Staaten-Lösung ..

Die Zwei-Staaten-Lösung für USA und Israel

nein, Israel ist kein US-Bundesstaat, würden die sich doch gar nicht gefallen lassen ...

Israel-Strategie

Beim ZNet wurde es - tüchtig - übersetzt, der schlanke und treffende Artikel von John Pilger: "2010: Welcome to Orwell’s World".

Auf deutsch also: "2010: Willkommen in Orwells Welt".

Pilger beschreibt die Führerschaft Obamas im "heutigen Ozeania", und stärker als möglicherweise der englischsprachigen Leserinnenschaft bewußt sehe ich das als Gesamtheit von NATO, EU & Partnern.

Und deren Strategie gegenüber dem "Rest der Welt" - da greift Pilger die "Pionierrolle" Israels heraus, wie ich sie schon länger so empfinde,

Erklärung von Kairo

Faszinosum Suchmaschine.

Es gibt viele "Erklärungen von Kairo", ergo auch via Suchmaschine. Verblüffend jedoch, wenn ich *jetzt* nach "Erklärung von Kairo" oder auch "Cairo Declaration" suche, erscheint zumindest bei mir im Browser die BIFA mit http://bifa-muenchen.de/GFM-Cairo-Declaration als eine der wenigen "aktuellen" auf der ersten Seite (ja, leider immer nur die G**gle-Datenkraake).

Ob G**gle seine Suchergebnisse auf den "Suchenden" (IP-Nr.oder so) "optimiert"? Jedenfalls ist das verwendete CMS Drupal wohl mit Grund für die Trefferquote. Übrigens, die "Neuigkeit" spielt auch eine Rolle, relativ bald normalisieren sich solche Suchergebnisse wieder.

Jedenfalls scheint ein bischen zu funktionieren, daß ich mit der BIFA-Sonderseite etwas zur Sichtbarkeit des Gaza Freedom March (und der Münchner dabei!) beitragen konnte.

Donnerstag, 31.12.2009    

#GFM

Der "Gaza Freedom March" haut rein ...

www.bifa-muenchen.de/GFM-Resistance

bin etwas beschäftigt, die Eigendynamik von ... www.bifa-muenchen.de/Blick-nach-Gaza

dort Links zu allen möglichen Life-Bloggern usw.

in Kairo: "New Year" auf der Straße - das Wetter passt ja ;-) da ?? auch, Wetter passt nicht (Pardon für den Sprung)

Mittwoch, 30.12.2009    

militärisches Engagement ... zivile Aufbauhilfe

der Wieczoreck/Zeul-Nachfolger just in dem Ministerium, das er eigentlich abschaffen wollte, trampelt - danke für die Offenheit, kann ich nur sagen.

Es gibt bei "Entwicklungsorganisationen" eine Ablehnung offener Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, weil man da doch was gelernt hat.

Nur:

Donnerstag, 24.12.2009    

Gaza Freedom March


Gaza-Freedom-March - Freiheit für GAZA!

www.mapc-web.de

Samstag, 19.12.2009    

Peacewashing

Seit einiger Zeit wurde es zu auffällig, wie klassische Umweltverschmutzerkonzerne z.B. aus der Energie-, Auto- oder Chemiebranche versuchten, sich mittels aufwendigen Public-Relations-Aktivitäten ein "grünes", umweltfreundliches Image zu geben - als Greenwashing hat dieses Phänomen einen Namen bekommen.

Entsprechendes passiert schon lange beim Friedensthema. Ein neuer, aktueller Höhepunkt ist zweifellos der Friedensnobelpreis für Obama - ein drastischeres Peacewashing1 ist kaum vorstellbar.

Kurzer Rückblick:

Freitag, 18.12.2009    

Bibelfest

Gut daß Claudia bibelfest ist:

„Exodus 2.15“ vs. "... Das Gebot aus Exodus 2,13 „Du sollst nicht morden“ ist allerdings nicht nur für die zynischen Soldaten, sondern auch für die Bundeswehrführung aus dem Blickfeld verschwunden. ..."

Exit-Strategie II

Exit-Strategie

dazu ein Bild1 via)

Noch was, aus den Kommentaren dort:
I'm in the U.S. Army and that's exactly the kind of joke we've been making.

  • 1. Übersetzung auf Wunsch ;-)
Freitag, 4.12.2009    

Irak, Afghanistan & Angry Arab

http://angryarab.net/Auf "Aljazeera English" finde ich einen Auftritt "meines Nahost-Bloggers" - ein US-amerikanischer Professor mit dem Nick "Angry Arab" (der nebenbei bemerkt in seinem Blog mein Englisch ziemlich strapaziert). In der Aljazeera-Show "Inside Irak" tritt ein US-Militärprofessor gegen ihn an, die Obama-Rede zu Afghanistan wird mit der Bush-Ankündigung verglichen, mit der dieser damals die Truppen im Irak aufstockte. Sehenswert, falls man in der Lage ist dem Englisch zu folgen.

Bild-Link geht zum Y**tube-Video, wie immer empfehle ich runterladen wenn irgend möglich

Samstag, 28.11.2009    

Totalverweigerung: Respekt!

Ein "Totalverweigerer" vor Gericht - dort nachlesen.

Alles Gute weiterhin!

via autonome antifa

Deutsche Heeres Logistik schwächelt

Indymedia
Ein Nachricht bei Indymedia, mit der ich so nicht gerechnet hatte:

DHL bietet bei der aktuellen Logistikausschreibung der Bundeswehr nicht mit.

Da war doch noch was ... ;-)

BTW: Mir passt allerdings nicht der unbefangen positive Bezug dort zu Brandstiftungen. Brandstiftungen nehmen in meinen Augen implizit unwägbare "Kollateralschäden" in Kauf, was ich nicht akzeptieren will. Das ändert natürlich nichts daran, daß ich den repressiven Amoklauf der Behörden gegen alle, die sich mal "politisch unangepasst" verhalten haben, erst recht verurteile!

Freitag, 27.11.2009    

Afghanistan

es bedarf der Skandale, daß die Öffentlichkeit sich um die Kriege des Landes kümmert, leider. Der normale Kriegsalltag selbst wäre schon der Skandal.

Immerhin, das Merkelkabinett muß ein Bauernopfer bringen, und das populärste "adelige" Aushängeschild muß sich dem häßlichen Thema stellen.

Das geschieht auch - Kriegseinsätze werden als Normalität installiert.

Die Politik ist verbrecherisch - auch wenn die Regierung (irgendwie) gewählt ist. Leider ist nur ein kleiner Teil der Opposition wirklich auf Zack mit der Kriegskritik - die meisten in der Opposition haben die Kriegspolitik ungebremst mit auf den Weg gebracht (die eine Ausnahme bei den Oppositionsparteien ist wichtig, allerdings umkämpft!).

Deutschland hat in Afghanistan nichts verloren, und ist als Bombenwerfer im Krieg auch kein legitimer ziviler Akteur - die Machtineressen der NATO-Staaaten sind keine Grundlage für Friedenspolitik - da bleibt nur: RAUS!

Die Friedenskampagnen wie www.afghanistandemo.de sind in meinen Augen noch recht harmlos, und tun irgendwie so als ob man mit der Regierung noch konstruktiv reden könnte - da muß noch mehr Klarheit rein.

Mittwoch, 25.11.2009    

Rüstungslobbyisten

Rüstungslobbyisten - leider bei der IG-Metall:

Aus Tagesspiegel via Euro-police

Auch die IG Metall drängt: Talarion könne „unter anderem die Bekämpfung von Terrorismus und Piraterie, die Verhinderung illegaler Einwanderung und Drogenschmuggel sowie Hilfseinsätze im Katastrophenschutz unterstützen“, warb der EADS-Beauftragte der IG Metall, Bernhard Stiedl. Mit der Entscheidung „für oder gegen Talarion wird eine Entscheidung für oder gegen die Zukunft der militärischen Luftfahrtindustrie in Deutschland getroffen“, sagte der Gewerkschafter, der im Aufsichtsrat von EADS Deutschland sitzt.

Klar dass die Rüstungsindustrie nach Steuermilliarden giert ...

Mist - die IG-Metall (oder bestimmte Teile?) waren schon mal weiter.