Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Fahrrad, Bahn, Verkehrspolitik

Fahrrad, Bahn, Verkehrspolitik
Mittwoch, 28.11.2007    

Bahn für alle - Solidarität

www.bahnstreik-soli.deIm Kommentar angesprochen, zeige ich's hier nochmal vor, die junge Ergänzung der Szene:

www.bahnstreik-soli.de

Sehr hilfreich die laufenden .. Kommentare [mift - die Seite ist gestorben :(] .. von Winfried Wolf - er mischt munter aber richtig Lokführer und drohende Bahnzerschlagung - die Mischung für die Gegenwehr! [.. das war mal ...]

Sonntag, 18.11.2007    

Hoffnungsvoll - weg mit ...

Weg mit Mehdorn! Jetzt fand ich endlich eine Stelle, die dies wiedergab: Im Streit um die Privatisierung des Bahnkonzerns hat Mehdorn, dessen Vertrag unlängst bis 2011 verlängert worden war, jetzt mit der Niederlegung seines Amts gedroht

Keine leere Versprechungen rufe ich da zu - Mehdorn ist offensichtlich der Hauptverantwortliche für die Fehlentwicklung der Bahn - abgesehen von den Politikern, die ihn dummdreist auf diesen Posten hieften.

Zu schön um wahr zu sein, daß uns weiterer Mehdorn-Schaden erspart bliebe!


Was anderes, aber im Zusammenhang - großes Lob für die wirkungsvolle Bahncampagne:
Am Donnerstag abend ist Winfried Wolf, Sprecher der Bahncampagne in München: 19:00h im EineWeltHaus - hingehen! (22.11.2007, attac und ISW-München)
Samstag, 3.11.2007    

Große Demo

Hab schon länger den Stachus nicht mehr so voll gesehen. Das Bild ist vom Cafe Stacharias aus aufgenommen, während die Demonstration bereits in der Sonnenstraße läuft.

Gegen den Transrapid geht auch die volle lokale rot-grün-Mannschaft raus, ich hab gemischte Gefühle: Das Projekt wurde uns wie die ganze Bahnprivatisierung unter rot-grüner Bundespolitik eingebrockt. Diese Widersprüchlichkeiten ..

Bündnispolitik bei der Verkehrspolitik ist halt anders als bei der Friedenspolitik; andererseits betrachte ich das "neoliberale Projekt" doch eher als Ganzes, und da sieht rot-grün erbärmlich aus ...

Ähnliche Betrachtungen liegen möglicherweise bei der Demo vom Dienstag gegen die Vorratsdatenspeicherung nahe, dort wurde auch das Parteienspektrum zusammengetrommelt.

Immerhin: Die linke Konkurrenz hat rot-grün wieder "druckempfindlicher" gemacht, eine Beobachtung mit der man seit dem Zusammenbruch des Ostblocks kaum mehr rechnete.

Schaun wer mal ...

Dienstag, 30.10.2007    

Mein Strike-Bike ist da

Vorweg: Dort noch der Appell der Radspannerei zu weiterer Aufmerksamkeit, und witzigerweise die konkreteste Info momentan meines Wissens bei der FTD (wohl von dpa).

Strike-Bike 2007Strike-Bike 2007Strike-Bike 2007

Heute konnte ich es abholen. Karton vom Stapel, Aufmachen, Rausheben, steht. Pünktlich zum Ereignis etwas Nieselregen. Dann noch die Pedale festschrauben und den Lenker einstellen (Sattel für mich auch). Das rote Ringelschloss im Bild hatte ich vorher extra gekauft.

Die fauchende schwarze Katze

Freitag, 26.10.2007    

Big Brother: Datenkrake Deutsche Bahn

Der Big-Brother-Award ist notwendige Aufklärung. Besonders spricht mich darüber hinaus diesmal eine ganz bestimmte Auswahl an: Big Brother Award für die Deutsche Bahn! zum Zeitpunkt der "Verleihung" unterwegs, bringe ichs halt erst jetzt

Mir geht das seit langem gewaltig gegen den Strich, wie die Bahn mit Hau-Ruck die Datensammelei ihrer Kunden auf die Spitze treibt, ohne Rücksicht auf Kundenwünsche. Pars pro Toto: Das "Zwangsabo" bei der Bahncard!.

Sehr klar beschreibt padeluun die Datenkrake Bahn in ihrem häßlich-aufdringlichem Alltag. Darüber hinaus belügt die Bahn ihre "Opfer": .. Auf der Website verbürgt sich die Deutsche Bahn AG in der Datenschutzerklärung dafür, dass die Daten nicht den DB-Konzern verlassen, garantiert nicht an Dritte weitergehen. Das steht im Widerspruch zu einem Eintrag in Wikipedia, der anderes behauptet. Ich mache mich auf die Suche. ...

Bahnstreik: Gerichte gegen Verfassung

(Link weg) Im (Link weg) Freitag gibt Detlef Hensche Nachhilfe für alle, die beim Bahnstreik noch nicht durchblicken, gut. Gerade für Gewerkschafter die mit der klassischen Denke "einig .." die moderne Flexibilität noch auszuhalten lernen müssen. Bündnispolitik sieht heute anders aus als etwa vor 10 oder 20 Jahren ... ("instinktsicher schlägt sich die SPD auf die Seite des Arbeitgebers.")

Hier dazu nochmal der Hinweis auf die Soli-Unterschriftensammlung bei trueten.de.

Zwei Sachen noch von der GDL selbst:

  1. (Link weg) Die Antwort auf die Propagandaanzeigen der Bahn (dafür gibt es Geld!)
  2. - auch weg Offener Brief eines Lokführers (PDF 24k) ...
Mittwoch, 24.10.2007    

wo der Frosch die Locken hat

So ein schönes Zitat laß ich mir nicht entgehen1, und Strike-Bike ist bei mir eh "dran".

Mit dieser netten Wendung wurde im Artikel der NRhZ die forsche Weise der Strike-Bikers gewürdigt, gut so!

Der Artikel kommt allerdings zum traurigen Punkt - nach einer Woche stolzer Produktion ist Schluß.

Natürlich hofft man, daß den Mutigen von Nordhausen noch weitere Wunder gelingen ...
  • 1. kannte ich jedenfalls noch nicht
Montag, 15.10.2007    

Laut! Teuer! Unsinnig!

Gross-Demonstration gegen den Transrapid in München

am Samstag, den 3. November von 11.00 bis ca. 13.00 Uhr
Start: Karlsplatz (Stachus) um 11.00 Uhr
Ziel: Marienplatz mit Schlußkundgebung

Dienstag, 2.10.2007    

Strike-Bikes in München

was ich nicht für möglich hielt: auf der Strike-Bike-Seite sind gleich eine ganze Menge Münchner Läden1 aufgeführt - scheint wirklich einzuschlagen!

Ich selbst hab mich einer FAU-Sammelbestellung angeschlossen, weil die Läden mir nicht so schnell bekannt waren bzw. noch nicht auf der Webseite erschienen.

Für heute ist eine Pressekonferenz in Nordhausen angekündigt ...
  • 1. Nachtrag 27.10.: der Link hier funktioniert zwar noch, aber ich finde ihn nicht mehr auf www.strike-bike.de Es gibt ja auch keine weitern Räder zu kaufen. "Meines" ist für Montag avisiert :)
Montag, 24.9.2007    

Radwege ...

... sind sicher:
Am Freitag, den 21.09.2007, fuhr eine ... gegen 07.40 Uhr, mit ihrem Fahrrad den Radweg der Agnes-Bernauer-Straße entlang. Die Radlerin überquerte die Kreuzung Agnes-Bernauer-Straße / Am Knie, um dann in der Gräfstraße weiter zu fahren. Als sie die Kreuzung überquerte, hatte sie „grün“.
Als zeitgleich ein Pkw nach rechts in die Gräfstraße abbog, übersah der unbekannte Lenker die Radlerin. Obwohl die 41-Jährige noch versuchte auszuweichen, wurde sie vom linken Heck des Autos erfasst und stürzte daraufhin zu Boden.
...
Der Fahrer/die Fahrerin des unbekannten Autos kümmerte sich nicht um den Unfall und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.
- Polizeibericht, gekürzt.

Freitag, 21.9.2007    

Ja, Strike-Bike!

Noch'n Update: Das Rad ist da!.
Update München: Es gibt eine Sammelbestellung, via: info@transportdienst.de
Update II: eine Menge Läden im PLZ-8-Bereich, Respekt, siehe.
.......................
nachdem ich vor kurzem darüber räsonierte - ja, man kann Räder der besetzen Bike-Systems kaufen: Es geht aber nur auf Vorbestellung, und "One size fits all". Da aber der Preis günstig und die Gelegenheit einmalig ist: Kaufempfehlung ;-)

Strike-Bike-Seite

Hier die Strike-Bike-Webseite,
mit den Daten zum Rad (es gibt Damen/Herrenrahmen 28", leider noch keine datailliertere Angaben).

Achtung: Vorbestellungsfrist 2. Oktober - Treuhandkonto!

Schön wäre, wenn sich Münchner Händler zum Mitmachen fänden.
In Berlin gibt's dazu die Radspannerei!

Gute Seite dazu beim Labournet!

Nachtrag zum Rad selbst:
Es ist zwar eine "Einheitsgröße", also Kompromiss per Sattel/Lenkerverstellung, immerhin 28", aber, abgesehen vom Wert als Sammlerstück ;-) ist es, wenn es im November ankommt, ein passendes Winterrad:
- Stahlrahmen, nicht so korrosionsanfällig wie Alu beim Streusalz
- Nabendynamo, gerade/auch bei Schneeglätte allen Seitenläufern überlegen
- Nabenschaltung ebenso robuster gegenüber dem Winterdienst.
und bei den im Winter eh reduzierten Geschwindigkeiten ist die 3-Gang-Nabe auch ok, wenn man sich nicht gerade durch Schneematschberge quält ;-)

Dienstag, 11.9.2007    

Bike Systems: 2 Monate Besetzung

beim LabourNet wird zuverlässig berichtet: Die Mitarbeiter des Fahrradwerks Bike Systems Nordhausen im Kampf gegen ihre Abschaffung.

Jetzt (6.9.2007) mit einem Ausflug zur Verwaltung des "Investors" in Frankfurt.

Von hier aus kann ich nur Respekt äußern. Ich wollte mein nächstes Fahrrad könnte von diesen Leuten gebaut werden!

*** Update: siehe dort - Frist 2. !0. 2007!

Lone Star hatte die Firma vor anderthalb Jahren aufgekauft und im Juni die Schließung verkündet. Daraufhin haben die 135 FahrradwerkerInnen am 10. Juli ihren Betrieb besetzt.

Montag, 10.9.2007    

Transrapid, ganz alt.

Es riecht wie bei der ganzen Bahnpolitik nach Korruption, irgendjemand profitiert ganz heftig. Immerhin, kaum jemand in der Öffentlichkeit glaubt, daß der behauptete Baupreis eingehalten wird. Es ist eine politische Preisankündigung, um den Start gegen weite Kreise der Bevölkerung und insbesondere gegen die Stadt München selbst durchzusetzen - wer immer für den Nachschlag aufkommen muß.

So zeigt sich wieder mal - Geld ist genug da - für die herrschenden Ideologen.

Freitag, 7.9.2007    

Bahnhof

Sei am Samstag, 8. September, pünktlich um 11.50 Uhr in der zentralen Halle im Hauptbahnhof Deiner Stadt.
Bring Pfeife, Topfdeckel, Trommel oder ähnliches zum Lärmmachen mit und einen DIN A4-Zettel auf den Du geschrieben hast: 183 = 13. Bewege dich unauffällig durch den Bahnhof und sprich mit niemandem. Achte auf die Bahnhofsuhren.
Fang um Punkt 11.55 Uhr an, Lärm zu machen, aber nur bis genau 11.57 Uhr!
Wenn der Lärm verhallt ist, hol den Zettel 183 = 13 hervor und halte ihn über Deinen Kopf, so dass ihn alle lesen können und drehe Dich langsam in alle vier Himmelsrichtungen. Dann zerreiß den Zettel langsam. Verlasse den Bahnhof unauffällig ...


So oder so ähnlich steht es in/an allen möglichen Stellen und Mails. Beinahe selbsterklärend, oder?

Nachtrag, doch noch ein Link.

Nachtrag 2: Fotos bei Andreas

Freitag, 7.9.2007    

Bahnopoly

Bahnopoly -- eine Reise mit der Bahn ins Jahr 2013 durch alle Untiefen der geplanten Bahnprivatisierung. Sie haben keine Chance und können nur verlieren.

Spiel (auf der verlinkten Seite) braucht allerdings Javascript :(

Donnerstag, 23.8.2007    

Radwege ...

Ich sehe nicht ständig nach solchen Meldungen, aber sie kommen regelmäßig. In dem Fall kenn ich die Ecke besonders gut. Die Kreuzung ist ja mal sogar umgebaut worden (schon länger her), wohl um etwas zu verbessern. Die Ecke ist jedenfalls regelmäßig kritisch.

Polizeibericht München: am Montag, den 20.08.2007, gegen 09.40 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Omnibusfahrer auf der Arnulfstraße in westlicher Richtung. An der Kreuzung mit der Landshuter Allee wollte er in diese nach rechts abbiegen. Eine 60-jährige Rentnerin aus Neuhausen war mit ihrem Fahrrad ordnungsgemäß auf dem Radweg der Arnulfstraße unterwegs. Sie wollte die Landshuter Allee geradeaus überqueren. ...

Sonntag, 19.8.2007    

Reifen gesucht

Gar nicht so einfach. Der kräftige Fahrradanhänger, eine "Dauerleihgabe der Schwafi", der sich so oft als maßgeschneidert erweist (zuletzt beim Hiroshimatag), braucht neue Reifen. Das Maß (klassisch) 20 x 2.25 Zoll ist schwer zu finden, zumindest bisher für mich. Hat jemand einen Tip in München (oder guckt wieder kein Schwein ;-) ?

Samstag, 30.6.2007    

Die Bahn auf der Kippe

Und wenn dies die einzige Katastrophe wäre: allein für das Verbrechen der Zerschlagung der Bahn müssten beide Parteien von Rot-Grün auf dem Müllhaufen der Geschichte landen! Die jetztige Koalition führt - mit der SPD - weiter, was neoliberale Interessenvertretung seit langem propagiert. Die Zerstörung des Interegio-Systems war nur ein sichtbares Beispiel dieses Amoklaufes.

Es ist noch nicht gelaufen...

Donnerstag, 24.5.2007    

Radweg #9

... und wollte an der Einmündung zur Ammerseestraße in diese nach rechts einbiegen. Dazu ordnete er sich am rechten Fahrstreifen ein.
Vier Mädchen im Alter von 14 und 13 Jahren sowie eine weitere Mitschülerin, die unverletzt blieb, befuhren zum selben Zeitpunkt den Radweg ... auf der linken Seite und kamen dem Golffahrer entgegen. Beim Abbiegevorgang übersah er die Mädchen, so dass es zum Frontalzusammenstoß mit einer 14-jährigen Schülerin ... kam. Diese schlug mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe des Golfs auf. Die anderen drei Mädchen stürzten ebenfalls, zum Teil kamen sie noch mit dem Pkw in Berührung, zum Teil aufgrund der ihrerseits durchgeführten Vollbremsung.
Die vier Mädchen erlitten Schürfwunden und Prellungen.

Samstag, 12.5.2007    

Mehdornschaden

... so nenne ich Erfahrungen, wie sie hier so hübsch in der Frage formuliert werden:
.. wieso sich denn jede Panne bei der Bahn anfühlt als ob zum ersten Mal was schief geht, wenn sie das Business doch schon mehr als 100 Jahre machen ...

Montag, 7.5.2007    

Laufend im Maxim: Film gegen Zerschlagung der Bahn

Bahn unterm Hammer

Heute hab ich den Film gesehen, und beim Rausgehen "brühwarm den Zorn einer Mitguckerin" mitbekommen auf das was die rücksichtslosen Politker hier kaputt machen.
Also:
- angucken, im Maxim in der Landshuter Allee 33, täglich 19:15h mindestens die nächsten ca. 10 Tage
- und weitererzählen was das Verschleudern der Bahn an der Börse für ein Gangsterstück ist.

Großbritannien als abschreckendes (wirklich!) Beispiel, und die Schweiz als klare und erfolgreiche Alternative.

Der Verkehrsminister, der wirklich so heißt wie ein stillgelegter Bahnhof, ist offensichtlich merkbefreit mit seiner Politik.

Der Film ist eine gute Sache (im Abspann die vielen "Mitfinanziers" der Filmförderung von unten") und das Maxim war eh ein Heimspiel für mich ;-)

Noch was: Die Kampagnenseite www.deine-bahn.de hat jetzt auch einen RSS-Feed!

Schon länger auch mein Zorn: Die "Männerfreundschaft" Schröder-Mehdorn-Hansen krönt ihren Raubbau in der großen Koalition.

Donnerstag, 3.5.2007    

Radweg :( - #7 und #8

nicht schon wieder (Polizeibericht):

Ein 57-jähriger ... fuhr am Mittwochabend, 02.05.2007, um 18.55 Uhr, mit seinem Rennrad auf dem südwestlich der Hohenbrunner Straße verlaufenden Radweg von Hohenbrunn in Richtung Höhenkirchen ... übersah er den Wagen ... auf der Kreisstraße in gleicher Richtung fuhr. Trotz Ausweichmanövers wurde der Radfahrer von der rechten Frontseite ... erfasst und zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen

Zusatz:
Den nächsten Fall (#8) hänge ich hier einfacg an:
Am Donnerstag, den 03.05.2007, gegen 07.35 Uhr, fuhr eine 47-jährige ... die Arnulfstraße auf dem Radweg stadteinwärts. Auf Höhe der Landshuter Allee kam ihr ein Radfahrer entgegen, der den selben Radweg verbotswidrig stadtauswärts benutzte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei die 47-jährige Frau stürzte und sich Abschürfungen an den Händen und eine Platzwunde am Kinn zuzog. Der Mann entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachgekommen zu sein. Die Radfahrerin kam zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus.

Radwege eben ... und "Geisterradfahrer"

Man muß dazusagen, daß die Fahrradführung an der Landshuter Allee - sprich Donnersberger Brücke - extrem nervig ist in Verbindung mit blockierenden Ampelschaltungen.

Aber: Wer sich dort schon in falscher Richtung bewegt - und das kann ich auch bei mir nicht immer ausschließen - muß auf jeden Fall als erster - d.h. weit vorausschauend und bevor jemand behindert werden kann (!) - bremsen oder absteigen - es gibt keine Entschuldigung für das obige Verhalten!

Samstag, 28.4.2007    

Fahrradfreier Tag

Die Idee aus news:de.rec.radfahren:

Ich bin ja sowieso fuer den fahrradfreien Tag. Alle Fahrradfahrer
sollten fuer einen Tag das Auto nehmen.
 
Ich garantiuere: Nach so einem Tag regt sich niemand mehr ueber
Fahrradfahrer auf. Im Gegenteil, wahrscheinlich bedankt sich der
Buergermeister persoenlich bei jedem, der mit demn Rad faehrt. Danke,
dass sie nicht Unmengen an Platz und Atemluft verbrauchen.

Sonntag, 22.4.2007    

Am Fahrrad ... entstand leichter Sachschaden

(sowas kommt entschieden zu oft hier ;-( )

Am Freitag ... fuhr ... mit ihrem Fahrrad auf dem rechten Radweg der Prinzregentenstraße stadteinwärts. Dort wollte sie bei Grün an der Ampel die kreuzende Widenmayerstraße geradeaus überqueren.
 
Zur gleichen Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrer/Fahrerin eines blauen Kleintransporters mit Freisinger Zulassung die Prinzregentenstraße in gleicher Richtung und bog nach rechts in die Widenmayerstraße ab, ohne den Vorrang der Radfahrerin zu beachten. Obwohl die 35-Jährige noch bremste und versuchte auszuweichen, konnte sie einen Zusammenstoß mit dem Transporter nicht mehr verhindern. ... kam mit einer schweren Gehirnerschütterung zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus.
Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um die verletzte Radfahrerin zu kümmern. Sein Fahrzeug könnte möglicherweise am rechten hintern Seitenteil beschädigt worden sein.
 
Am Fahrrad der Bogenhausenerin entstand leichter Sachschaden

Dar Radweg kann nix dafür, aber die welche ihn anlegten.

Fahrradbloggerei

Hey, das Radspannerei Blog hat michdieses Blog in ihrer Liste von Fahradblogs - finde ich höchst angenehm!

(auch wenn ich umständehalber mit zwei Wochen Verspätung reagiere).

Donnerstag, 19.4.2007    

immer schön am Radweg bleiben ..

klappt nicht immer. Kann schief gehen:
in 13-jähriger Schüler aus Sendling fuhr am gestrigen Dienstag, den 17.04.2007, um 14.05 Uhr, mit seinem Fahrrad auf dem Radweg in der Hansastraße. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr er auf die Fahrbahn und übersah dabei den Pkw, .... Der Schüler knallte auf die Motorhaube und wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert. ... mehrere Knochenbrüche ... Krankenhaus .. aus dem Polizeibericht.

Es gibt auch ohne Radweg Fahrfehler, aber ohne Radweg wäre das nicht passiert.

Freitag, 30.3.2007    

Bahn unterm Hammer - Filmmatinee

Der Film trägt zur Kampagne gegen die "Auslieferung der Bahn zum Ausschlachten" bei, und die ist bekanntlich dringend.

Premiere war kürzlich beim Bürgerbahn-Kongress in Berlin - nun die Münchner Vorführung (dank attac-M) am Sonntag, 15. April 2007 um 11 Uhr (!) im Maxim - ganz schön früh am Morgen .. Matinee eben.

Ist zwar noch etwas hin, aber bevor ich es vergesse ...

Mittwoch, 7.3.2007    

Gewerkschaft dazugelernt

Gewerkschaft fällt Mehdorn in den Rücken
Herber Rückschlag für Bahnchef Hartmut Mehdorn: Die Gewerkschaft Transnet hat sich überraschend gegen eine Privatisierung des Unternehmens ausgesprochen. Dabei waren die Arbeitnehmervertreter noch vor Kurzem voll auf der Linie des Vorstands.
Berlin - Neuerdings distanziert sich Transnet von den Börsenplänen der Bahn. Ein Gewerkschaftssprecher bestätigte heute, ein entsprechender Beschluss sei im Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Absprache mit Transnet gefallen.

DDP:
Bahn-Chef Mehdorn: "Realität ignoriert"

Sonntag, 4.3.2007    

Radwege...

Aus dem Polizeibericht: Am Samstag ... war ein 52jähriger ... zu Fuß auf dem Gehweg auf der Albert-Roßhaupter-Straße in westlicher Richtung unterwegs. Auf Höhe Hausnummer 21 musste er aufgrund eines verbotswidrig auf dem Gehweg parkenden weißen DB-Sprinter auf den angrenzenden Radweg ausweichen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 72jähriger Rentner mit seinem Fahrrad den betreffenden Radweg in östlicher Richtung. Der Rentner konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem hinter dem Lieferwagen hervortretenden Fußgänger und stürzte. Durch den Sturz verletzte sich der Rentner so schwer (Kopfverletzungen), dass er zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Fußgänger blieb unverletzt.
Der unbekannte Führer des verbotswidrig auf dem Gehweg abgestellten Sprinters entfernte sich vor dem Eintreffen des Unfallkommandos von der Unfallstelle.

--> Radwege bauen heißt Fallen stellen.

ach ja, die Fahrbahn ist gefährlich?

Die Unfallberichte der Polizei enthalten auffällig seltener Radfahrunfälle auf Fahrbahnen ohne Radweg.

Montag, 26.2.2007    

ActionBikes für Heiligendamm

Das ist es! Die Idee mußte kommen:

Die Idee von AktionBikes ist es, in möglichst viele Städten und Dörfern möglichst viele fahrtüchtige Fahrräder zu sammeln und nach Heiligendamm zu bringen, um dort zwischen den Blockaden und Demonstrationen, Camps und Roter Zone schneller unterwegs zu sein...

Schön, daß beim Radspannereiblog die Idee weitergereicht wird!