Kommentare aus der AMAZONAS-Box
Politik und Technik aus München - Pazifistisch
mit dem Fahrrad (Peace, cycling and more)

Frieden

Freitag, 19.11.2010    

Lissabon-Anti-NATO-Stream

Die Freunde vom "Internationale Koordinierungskomitee des No-to-NATO-Netzwerks" haben einen Internet-Stream aufgesetzt, um die Aktivitäten in Lissabon verfolgen zu können. Eben hab ich's da drüben eingebunden:
www.sicherheitskonferenz.de/de/node/5720

(also brauch ichs nicht hier nochmal ..)

das ist die "Originalseite"

* man kann schön die Englischkenntnisse der Internationalen Szene verfolgen - die Diskussionen beim "Gegenkongress" sind englisch, und man merkt schon wer das nicht native spricht ;-)
* trotzdem bin ich happy, daß diese internationale Vernetzung so lebendig weiterläuft .. (Grad höre ich "Europe without an Army" ..)
* auch wenn die Diskussionen natürlich nicht unbedingt Neuigkeiten bringen , werden die wichtigen Punkte vertieft ... kostet halt etwas Zeit zuzuhören.

Beim (kommerziellen/werbefinanzierten) Stream-Provider kann man verflossene Sessions nachlesen. "Runterladen" wird "eigentlich" nicht unterstützt, obwohl es natürlich Software dafür gibt.

Zensurversuche fürs Militär

wie bei Indymedia berichtet, erzwang das LKA beim Provider die Herausgabe von "Bestandsdaten" von http://antimilitarismus.blogsport.de/

Hintergrund sind wohl die regelmäßigen, ausgesprochen gut funktionierenden Aktionen zum sog. "Sommerbiwak" der Bundeswehr in Hannover.

Bei dieser Festivität gibt sich die Lokalprominenz ein Stelldichein bei der Bundeswehr, und ist offensichtlich unangenehm berührt wenn man den Festgästen die blutigen Zusammenhänge nahebringt.

Deshalb hier solidarische Grüße nach Hannover, ich denke man wird sich dort nicht weiter Ausbremsen lassen. Die staatlichen Angriffe sind lästig, aber wohl auch Zeichen nicht völlig falsch zu liegen ;-)

Auf der Blogseite selbst wird auch berichtet - nicht beirren lassen, kann ich nur ermuntern!

Sonntag, 14.11.2010    

real thing against virtuality

10 Best mass ProtestsEine britische (Guardian) Übersicht - wie bei allen "Top Ten Listen" ist es natürlich problematisch zu beanspruchen "history's most significant public demonstrations", selbst wenn man einschränkt "aus englischem Blickwinkel" - trotzdem eine bemerkenswerte Liste.

Dort "stolperte" ich am Schluß (Athen 2008!) über folgendes irgendwie nicht immer einfach zu beherzigendes Zitat: ... When I covered the polytechnic occupation and riots that followed the shooting of 15-year-old Alexandros Grigoropoulos, I was astonished by the intelligence of the rebels in their endless candlelit discourse. Their uprising was also against the virtual culture of blogging instead of doing. One told me: “We are an assertion of the real thing against virtuality”
__
PS: Die Kommentare beim Guardian sind durchweg unzufrieden mit der Auswahl - keine Überraschung

Freitag, 5.11.2010    

IMI-Kongress 2010

Den heurigen Kongress hab ich hier noch gar nicht erwähnt, gleich an diesem Wochenende!

www.imi-online.de

Wie immer sind die IMIs am Puls der Entwicklung:

"Zerschlagen, Umbauen, Dirigieren"

so fassen sie die Politik der EU gegenüber dem "Rest der Welt"? - nein, gegenüber dem machtlosen Teil der Welt zusammen.

Und, wie es sich ergab, passt das genau zur BIFA-Veranstaltung am Mittwoch danach.

Gleichzeitig ist das ein "Wochenende der Konkurrenztermine:"

Donnerstag, 28.10.2010    

Kriegsforschung in München

Das ist natürlich ein Dauerbrenner. Aktuell ist natürlich besonders die heutige Veranstaltung der engagierten Leute bei ver.di hervorzuheben Hochschulen forschen für den Krieg. (Link zur ver.di-TUM-Betriebsgruppe)

Passend dazu noch ein Hinweis auf die BR-Sendung:
www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/abendschau/chemie-bombe-eisele-ID...

Und ein Artikel aus dem Nachbarland:

www.stattweb.de/files/civil/Doku20100500.pdf

Was noch zu nachzutragen wäre: vor über 35 Jahren gab es an der TU-Studentenvertretung ganz andere Aktivitäten gegen Rüstungsforschung, ein Höhepunkt das damalige "Vorlesungsverzeichnis der Rüstungsindustrie" ...

Samstag, 23.10.2010    

Der Castor kommt, die Demokratie geht

www.bi-luechow-dannenberg.deDie BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg hat es auf den Punkt gebracht.

“Der Castor kommt, die Demokratie geht… ” für die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) ist das Demonstrationsverbot ein wiederholter Beleg dafür, dass ein fundamentales Grundrecht für die Sicherung der privaten Atommüllverschiebung auf der Strecke bleibt.”Der Versuch, Menschen einzuschüchtern und sie davon abzuhalten, auf die Strecke zu gehen und zu demonstrieren, wird allerdings scheitern”

sucht selber, im Netz gibts noch vieles zu finden für den der sich einsetzen will!

via Indy Linksunten

Freitag, 22.10.2010    

Pizza Analogy

Ausnahmsweise mal wieder Y**tube hier, via Mondoweiss - Pardon, English only:

____
Andere Ergänzung: Jimmy Carter bei den Demonstranten, etwas andere Position als Obama (braucht ja auch keine Rücksicht auf heimische Machtverhältnisse zu nehmen ...).
Mittwoch, 20.10.2010    

Piek Oil

nein, so schreibt man das natürlich nicht, sieht aber irgendwie interessanter aus, oder?

Jedenfalls sind mir da jüngst zwei Texte in den Rechner gefallen, die näher beleuchten wie sich die Bundeswehr (bzw. angeschlossene Schreibtische) damit befasst. Die Bundeswehrstudie ist vom Juli, und im Norden oder Süden wurde soviel ich weiß unabhängig nachgelesen. Also, das findet sich ...

zum einen bei den "Hannoveranern", neben anderem steht's darin ab Seite 14
antimilitarismus.blogsport.de/images/Nr4web.pdf (PDF 10.7 Mb !)
und dann hier beim ISW von Claus, deutlich kürzer die Datei, aber auch klar
www.isw-muenchen.de/download/peakoil-bw-cs-1010.pdf

So wie in der Bundeswehrstudie ticken wohl die meisten der "Herrschenden", also findet man so auch schnell den Zusammenhang zur allgegenwärtigen Militarisierung, denke ich zumindest.

Und damit komme ich zu den Friedenswochen, da gibt's bald mehr drumrum.

Sonntag, 17.10.2010    

telepolis würdigt IPPNW

TelepolisHarald Neuber geht interessant auf den IPPNW-Kongress ein:
Von der Krise in den Krieg

Nun, es ist zwar keine Neuigkeit - Die Friedensbewegung debattiert den Zusammenhang zwischen der Weltwirtschaftskrise, Rüstung und dem nuklearen Waffenarsenal.
Tut dem keinen Abbruch - die Diskusson bleibt aktuell.

So auch der nächste Kongress mit IPPNW:

Dienstag, 5.10.2010    

Krieg im Frieden

vbkbayern.wordpress.comgrad entdeckt: da wird eine interessante Kunstausstellung konzipiert (Link vorbei, ca. Frühjahr 2010) - aber es gibt eine Bewerbungsfrist (20.10.). Schon das "Logo-Bild" lockt ...

Dienstag, 21.9.2010    

Nazi mit den neun Fingern

Schon ärgerlich - da schreibt einer einen höchst informativen Text, der knapp und gut lesbar die üble Story vom "Einzeltäter" beim Oktoberfestattentat (3o Jahre!) entlarvt, und dann gibt es das nicht online.

Sonntag, 5.9.2010    

Privatisieren, Zack, Zack ...

Liegt hier schon seit ein paar Tagen rum, wollte ich unbedingt weitergeben, und endlich mal wieder ein MP3-Link: - vorbei!
Neues vom Känguruh (3.1 Mb)

via annalist,

Sklaverei, Folter,..?

Bei Raed et al entdecke ich eine treffende Formulierung (meine Übersetzung):

Just as there is no such a thing as good slavery or good torture, there are no good military occupations out there.
Genauswenig wie es eine "gute Sklaverei" oder eine "gute Folter" gibt, kommen auch keine "guten Besatzungen" vor

Im amerikanischen TheHill.com schreiben beide ausführlicher zu Afghanistan ...

Montag, 12.7.2010    

Militärwerbung an Münchner Schulen?

Bekanntlich drängt die Bundeswehr an die Schulen( z. B. SZ dazu), es gab entsprechende Veranstaltungen :-( an Münchner Schulen. Immerhin gibt es gelegentlich "Unruhe" bei solchen Ereignissen.

Die Linke im Münchner Stadtrat hat dazu nachgefragt (Dagmar Henn),

Freitag, 9.7.2010    

Verse für die Bundeswehr

mal wieder Titanic zitieren:

Der Böse schießt von hinten,
der Gute aus der Luft.
Das nennt man assymetrisch:
Der Böse ist ein Schuft.

Donnerstag, 8.7.2010    

Auffrischung - Imperialismus,

..., US-amerikanischer.
Ein dickes Video bei rhizom. Englisch, evtl. eingeschränkte techn. Qualität, auch noch y**tube - trotzdem volle Empfehlung!

Obama und Israel

Business as usual, ist zu befürchten.

neulich wurde ein Besuch des israelischen Scharfmachers bei Obama abgeblasen - jetzt fand er statt, mit "gewohntem Ergebnis", wie bei der Rationalgalerie aufgezählt.

Die Skepsis gegenüber Obama bestätigt sich - im Westen nichts Neues :(

Donnerstag, 1.7.2010    

Vernetzte Sicherheit?

"Vernetzte Sicherheit" - mit diesem wohlklingenden Begriff verkauft die Bundesregierung ihre militärische Machtpolitik gerne.

medico international ist bemerkenswert klar in der Kritik an dieser Politik

Sonntag, 27.6.2010    

LINKE-Sudan

Die Bundestagsrede von Christine Buchholz hab ich bisher erst 'drüben bei der BIFA' kurz angesprochen.

Jetzt sehe ich den Artikel linkezeitung.de - Link weg - bei der 'Linkenzeitung' zur Bundestagsabstimmung wg. Sudan

Donnerstag, 24.6.2010    

Friedensmarsch für Hiroshima

... auf der "Durchreise" Zwischenstop in München:

Friedensmarsch für Hiroshima

Schlußetappe des Hiroshima-Friedensmarsches Sylt-Zugspitze
Begrüßung in München mit einer Kundgebung:

am Freitag, 25. Juni 2010
um 18 Uhr am Fortuna-Brunnen, Isartorplatz

Mittwoch, 23.6.2010    

Afghanistan Update

Der Staub hat sich noch nicht gelegt vom Rücktritt Köhlers wg. zu vorlauter Interpretation der Bundeswehr-Auslandseinsätze, da knirscht es noch heftiger in den USA. Das Militär "hat in Afghanistan Chaos angerichtet" und ähnliche Statements kreisen.

Wg. despektierlicher Äußerungen muß jetzt der diensthabende US-General in Afghanistan gehen. Weitergehende Betrachtungen

Dienstag, 22.6.2010    

Felicia Langer in München

Wieder mal eine Terminüberschneidung - Felicia Langer in München und ich kann nicht hin:

Um Hoffnung kämpfen - Der lange Weg zum Frieden

Jedenfalls meine Empfehlung für heute (Palästina-Tage - 19h Gasteig, 7€)
Montag, 21.6.2010    

Israel macht was richtig?

da komm ich doch in Versuchung - die nutzen ihre Grenzkontrolle um den Niebel raus zu halte - das sind Sekunden wo ich die Konsequenz beinahe genieße.

Trotzdem: Israel muß die Souveränität der anderen anerkennen. Wer nach Gaza oder anderswo rein kann, entscheiden die Leute aus Gaza - alles andere ist Israels indiskutable Machtanmaßung. Daß es diesmal diese Schießbudenfigur getroffen hat, ist zwar beinahe witzig, hilft aber auch nicht viel.

Freitag, 18.6.2010    

Gaza und Türkei

Auch wenn ich deutlich zu wenig selbst dazu im Web schrieb, bewegt mich Gaza und da natürlich die "Flotilla" (Link weg) sehr. Ich bekam ja in der Nachfolge des Gaza Freedom March genug von den entsprechenden Ideen auch davor schon mit.

Trotzdem war ich verblüfft, mit welcher Konsequenz - zumindest sieht es von hier aus danach aus - die Türkei sich dabei engagierte. Gut. Uneingeschränkt gut. Und klarer Respekt - in diesem Punkt.

Trotzdem: Ich werde nicht übersehen, welche Rolle umgekehrt die Türkei gegenüber den Kurden spielt

Montag, 7.6.2010    

Frauen und Bundeswehr

Das waren noch Zeiten, als man damit mobilisieren konnte "keine Frauen in die Bundeswehr".

Jetzt macht die Münchner "Frauenakademie" einen gemeinsamen Kongress mit - der Bundeswehrhochschule! (nein, keine Links hier, selber suchen)

Ok, die Frauenakademie ist nix speziell Progressives (klingt nach dem Versuch eines Karriere-Netzwerks. Kann man ja machen, aber ...)

Besonders berührt mich ausgesprochen unangenehm,

Sonntag, 6.6.2010    

24 Gründe, mindestens

Angry Arab hat wieder mal zugeschlagen - die Gründe für das Scheitern der Palästinensischen Befreiung.

Hat er jetzt in englischer Übersetzung gebracht - eine deutsche Version wäre auch nicht schlecht.

Montag, 31.5.2010    

Tote bei GAZA-Freiheits-Flotte - Mahnwache!

Montag, 31. Mai 2010 - 14:00 Uhr - 16:00 Uhr - heute
Kundgebung/Mahnwache: Marienplatz von 14-16 Uhr

Heute früh um 4:30 stürmte die israelische Marine die Free Gaza Flotilla. Mindestens 16 Todesopfer unter den Friedensaktivisten wurden bislang in den internationalen Medien bestätigt.

Wir rufen alle auf, sich an der

Protestkundgebung am Marienplatz zwischen 14:00 und 16:00

zu beteiligen. Ein Podium für Redebeiträge ist vorgesehen.

Samstag, 24.4.2010    

Kämpfen für .. na klar!

I FIGHT FOR MERKELFefe berichtet von dem "Renner" im Feld:

"I FIGHT FOR MERKEL"

Der Beifall hält sich in Grenzen. Komisch, Merkel sollte doch stolz drauf sein?

... ach so - "Sterben für Merkel" hört sich nicht so gut an.

__
alte Sticker mit der Aufschrift "I SWIM FOR NOLTING" können jetzt ausgemustert werden

Montag, 19.4.2010    

Bim-Bamm

grad bei Indymedia gesehen: Die Polizei macht Razzia bei "Schwarze Katze Risse".

Warum? Die Leute beim Bamm haben sich unfeine Satire erlaubt - sie machen Witze über gefallene Bundeswehrsoldaten.

Jetzt mußten wiederholt solche Soldaten dran glauben - und schon wird - vorausseilend? - die Polizei aktiv.

Wollen die nun alle (deutschen) Opfer in Afghanistan mit "Hausdurchsuchungen" begleiten? Da kommt in der Tat keine Satire drauf ...

Es gibt gab eine Presserklärung:
Wir bleiben bei unserer Aussage: Die Soldaten der Bundeswehr führen einen
ehrlosen Krieg.

Dazu passend: Ein weiterer glorreicher Sieg.

Samstag, 17.4.2010    

Kriegsmanöver

IndymediaGuter Indy-Bericht, der mir erst jetzt ins Auge fällt:

  • Die EU-Eingreiftruppen üben mit Kriegsschiffen:
    Die Übung gilt als "Aufnahmeprüfung" für die französischen Streitkräfte in die schnelle Eingreiftruppe der NATO. Zu den Szenarien gehört die Meisterung "asymmetrischer Bedrohungslagen", "Sicherheit im Seeverkehr", "Embargooperationen" und "terroristischer Vorfälle".
  • Die Bundeswehr übt Afghanistan:
    die Szenarien "Umgang mit Sprengfallen", "Versorgung von Verwundeten" und "das Verhalten bei Angriffen aus dem Hinterhalt" ... Speziell wird der Umgang mit Panzerhaubitzen und Schützenpanzern vom Typ "Marder" trainiert. ...

Mit vielen Quellenlinks, die ich hier nicht wiederhole.